Bild 013.jpg

Ziel des Visualtrainings

Ziel des Visualtrainings ist es, durch das individuelle Trainingsprogramm das visuelle System von Grund auf aufzubauen, zu entwickeln und zu festigen, damit die täglichen visuellen Anforderungen besser bewältigt werden können.

Im Einzelnen bedeutet das:

  • Verbesserung der visuellen Funktionen und Integration in die Abläufe des Organismus
  • Lernen, das Gesehene zu begreifen
  • Wiederherstellung des Vertrauens in das visuell Wahrgenommene
  • kurz gesagt: Den visuellen Kognitionprozess zu verbessern

Das heißt, mit möglichst wenig Energie möglichst viele visuelle Information gleichzeitig aufzunehmen und im individuell passenden Rhythmus schnellstmöglichen zu verarbeiten.

Dieses geschieht im Visualtraining durch:

  • Schulung von Körperbewußtsein, Körperkontrolle, Körperbalance und Bewegung in Verbindung mit visuellen Anforderungen
  • Schulung von Auge-Hand-Koordination,räumlicher Orientierung
  • Hilfe zur Augenbewegungskontrolle, Finden der Mittellinie und der Lateralität, Entwicklung des visuelles Greifens
  • Verbesserung von visuell-technischen Fähigkeiten wie
  • Augenbewegungen
  • Augenfolgebewegung, Saccaden, Scannen
  • Vergenz (Ausrichten und Zusammenarbeit der beiden Augen)
  • Divergenz, Konvergenz, Fusion, Stereopsis
  • Akkommodation (Scharfstellen des Gesehenen; Identifikation)
  • Akkommodationsspannung, -hemmung, -flexibilität
  • Verbesserung der Perzeption (Verarbeitung und Verknüpfung des Gesehenen unter Einbezug von weiteren Sinnen; Sinngebung des Gesehenen):
  • Wahrnehmung von Details und Verbesserung von Detailmerkmalen
  • Periphere Wahrnehmung und Visualisation
  • Formwahrnehmung, Formunterscheidung und Formkonstanz
  • Figur- Hintergrund Relation
  • visuelle Ergänzung (visual closure)
  • visuelles Gedächtnis
  • Visualisation


Desweiteren ist das Ziel des Visualtrainings:

  • Die Begleitung des Kindes durch seine Sehentwicklung, um es Schritt für Schritt auf ein höheres visuelles Niveau zu bringen.
  • Das Verändern von negativen visuellen Verhaltensmustern. (z.B. in der Myopieprävention)
  • Wiederherstellung von gestörten Sehfunktionen. (z.B. nach Schleudertrauma)
Webdesign: www.designsektor.de

Sabine Tolksdorf
Augenoptik - Optometrie
Bahnhofsplatz 12
44629 Herne

Ziel des Visualtrainings

Ziel des Visualtrainings ist es, durch das individuelle Trainingsprogramm das visuelle System von Grund auf aufzubauen, zu entwickeln und zu festigen, damit die täglichen visuellen Anforderungen besser bewältigt werden können.

Im Einzelnen bedeutet das:

  • Verbesserung der visuellen Funktionen und Integration in die Abläufe des Organismus
  • Lernen, das Gesehene zu begreifen
  • Wiederherstellung des Vertrauens in das visuell Wahrgenommene
  • kurz gesagt: Den visuellen Kognitionprozess zu verbessern

Das heißt, mit möglichst wenig Energie möglichst viele visuelle Information gleichzeitig aufzunehmen und im individuell passenden Rhythmus schnellstmöglichen zu verarbeiten.

Dieses geschieht im Visualtraining durch:

  • Schulung von Körperbewußtsein, Körperkontrolle, Körperbalance und Bewegung in Verbindung mit visuellen Anforderungen
  • Schulung von Auge-Hand-Koordination,räumlicher Orientierung
  • Hilfe zur Augenbewegungskontrolle, Finden der Mittellinie und der Lateralität, Entwicklung des visuelles Greifens
  • Verbesserung von visuell-technischen Fähigkeiten wie
  • Augenbewegungen
  • Augenfolgebewegung, Saccaden, Scannen
  • Vergenz (Ausrichten und Zusammenarbeit der beiden Augen)
  • Divergenz, Konvergenz, Fusion, Stereopsis
  • Akkommodation (Scharfstellen des Gesehenen; Identifikation)
  • Akkommodationsspannung, -hemmung, -flexibilität
  • Verbesserung der Perzeption (Verarbeitung und Verknüpfung des Gesehenen unter Einbezug von weiteren Sinnen; Sinngebung des Gesehenen):
  • Wahrnehmung von Details und Verbesserung von Detailmerkmalen
  • Periphere Wahrnehmung und Visualisation
  • Formwahrnehmung, Formunterscheidung und Formkonstanz
  • Figur- Hintergrund Relation
  • visuelle Ergänzung (visual closure)
  • visuelles Gedächtnis
  • Visualisation


Desweiteren ist das Ziel des Visualtrainings:

  • Die Begleitung des Kindes durch seine Sehentwicklung, um es Schritt für Schritt auf ein höheres visuelles Niveau zu bringen.
  • Das Verändern von negativen visuellen Verhaltensmustern. (z.B. in der Myopieprävention)
  • Wiederherstellung von gestörten Sehfunktionen. (z.B. nach Schleudertrauma)

Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen Ok